Globale Tatsachen der menschlichen Fortpflanzung

Derzeit wird jeden Tag über 100 Millionen mal der Geschlechtsakt von Menschen in fortpflanzungsfähigem Alter ausgeübt. 910000, nahezu eine Million, Schwangerschaften und 356 000 sexuell übertragene infektiöse Erkrankungen sind die Folge. 50 % der Schwangerschaften sind nicht beabsichtigt und 25 % sind sicher nicht gewollt.

150 000 ungewollte Schwangerschaften werden jeden Tag durch Abtreibung beendet. Ein Drittel dieser Schwangerschaftsabbrüche wird unter unhygienischen Bedingungen und in einem feindlichen sozialen und gesetzlichen Milieu durchgeführt. 500 Frauen sterben deshalb jeden Tag.

1 370 Frauen und Mütter sterben jeden Tag verursacht durch ihre biologische und soziale Pflicht zur Schwangerschaft und Geburt von Kindern. Eine größere Zahl erleiden körperliche und seelische Schäden.

Etwa 25 000 Säuglinge und 14 000 Kinder im Alter von 1- 4 Jahren sterben jeden Tag. Einer von 12 Säuglingen wird seinen ersten Geburtstag und jeder Achte wird seinen fünften Geburtstag nicht erleben.

Familienplanung verhindert nicht nur ungewollte Schwangerschaften sondern rettet auch das Leben von Frauen und Kindern. Etwa 300 Millionen Paare, die zeitweilig oder für immer keine weiteren Schwangerschaften wünschen, wenden immer noch keine Empfängnisverhütung an. In der Regel haben Sie keinen Zugang zur Familienplanung.

Häufig sind die angewandten Mittel nicht geeignet, zu umständlich, nicht sicher oder erfordern Disziplin (Beispiel „Pille“). Zum Teil sind die sogenannten Kontrazeptiva mit gesundheitlich nachteiligen Nebenwirkungen behaftet (z. B. Hormone, zu große Intrauterinpessare / Spiralen) und werden deshalb nach kurzer Anwendungszeit nicht mehr benutzt bzw. entfernt. Nebenwirkungen behindern auch die weitere Verbreitung in der Bevölkerung.